Risikogruppe Handwerker
22.11.2016 - Handwerk, Finanzen

Risikogruppe Handwerker

Wirksamer Schutz unbezahlbar?  [mehr]
 
Kann das „Neue Sozialpartnermodell Betriebsrente“ zunehmende Altersarmut verhindern? *
18.11.2016 - Finanzen

Kann das „Neue Sozialpartnermodell Betriebsrente“ zunehmende Altersarmut verhindern? *

- Welche Nachteile auch die neue betriebliche Altersversorgung (bAV) nicht beseitigt -  [mehr]
 
Die unmögliche Flucht vor steigenden Beiträgen in der privaten Krankenversicherung (PKV) *
17.11.2016 - Finanzen

Die unmögliche Flucht vor steigenden Beiträgen in der privaten Krankenversicherung (PKV) *

- Weshalb die Europäische Zentralbank keinen Einfluss auf PKV-Prämiensteigerungen hat? -  [mehr]
 
Factoring für bessere Bonität?
14.11.2016 - Finanzen

Factoring für bessere Bonität?

Was tun gegen mangelnde Liquidität, die gute Konditionen in vielerlei Hinsicht unzugänglich macht? Factoring ist eine Maßnahme, die kurzfristig Liquidität herstellt. Und so die Bonität verbessert.  [mehr]
 
5 Sätze, die ein seriöser Finanzberater nicht sagt
03.11.2016 - Finanzen

5 Sätze, die ein seriöser Finanzberater nicht sagt

Finanzexperte Frank Frommholz erklärt, warum Finanzkunden bei diesen Sätzen hellhörig werden sollten  [mehr]
 
Gründet Unternehmen – aber richtig!
25.10.2016 - Recht, Finanzen

Gründet Unternehmen – aber richtig!

Immer weniger Jungunternehmer wagen den Schritt in die Selbstständigkeit. Kein Wunder: Offizielle Studien belegen, dass nur jedes zehnte Startup langfristig erfolgreich ist. Welche Fehler die Jungunternehmer begehen und wie sie sich davor schützen bzw. im Krisenfall richtig handeln können, erläutert Professor Lucas F. Flöther, einer der führenden deutschen Sanierungsexperten.  [mehr]
 
Infrastruktur: Vorteile der privaten Beteiligung
07.10.2016 - Deutschland, Kommunen, Finanzen

Infrastruktur: Vorteile der privaten Beteiligung

Ob Berliner Flughafen oder U-Bahn in Köln: Öffentlich geplante Großbauprojekte werden oft viel teurer und dauern länger als geplant. Eine gute Alternative ist die Beteiligung privater Investoren, zeigt ein Gutachten des IW Köln und des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).  [mehr]
 
Finanzkundig wie eine Bananenrepublik
19.09.2016 - Deutschland, Finanzen

Finanzkundig wie eine Bananenrepublik

Das Problem fehlenden Finanzwissens in Deutschland ist von erheblicher ökonomischer und gesellschaftlicher Bedeutung. Politiker und Wirtschaftsverbände fordern seit Jahren mehr Wirtschaftsunterricht in Deutschlands Schulen. Eine Studie der Norton School of Family and Consumer Sciences der University of Arizona behauptet jedoch, das könne das Problem nur bedingt lösen. Die Rolle der Eltern sei weitaus wichtiger. Wenn diese aber ebenfalls nennenswerte Lücken im Finanzwissen aufweisen, wie können sie dann ihrem Nachwuchs etwas beibringen?  [mehr]
 
Corporate-Banking im KMU-Segment
07.09.2016 - Marketing, Deutschland, Finanzen

Corporate-Banking im KMU-Segment

Noch erwirtschaften die Banken in Europa 50 bis 60 Prozent ihrer Umsätze im Corporate-Banking mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).  [mehr]
 
Vertrauensvolle Hände
06.09.2016 - Dienstleistungen, Finanzen

Vertrauensvolle Hände

Die Private Office GmbH unterstützt Privatpersonen mit einem „Rundum-sorglos-Paket“.  [mehr]
 
Der unbekannte Helfer - das Zahlungsverzugsgesetz
06.09.2016 - Recht, Firmennews, Finanzen

Der unbekannte Helfer - das Zahlungsverzugsgesetz

87 Prozent der befragten deutschen Unternehmen nutzen die neuen Gesetze zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr nicht.  [mehr]
 
Jetzt Finanzierung sichern
05.09.2016 - Unternehmen, Marketing, Finanzen

Jetzt Finanzierung sichern

Das zweite Mal in Folge beurteilen Unternehmen ihre Finanzierungs- und Bankensituation schlechter als im Vorjahr.  [mehr]
 
ARGE Baurecht warnt: Nur bezahlen, was wirklich gebaut ist!
28.09.2016 - Finanzen

ARGE Baurecht warnt: Nur bezahlen, was wirklich gebaut ist!

Bauträgerverträge haben Vor- und Nachteile. Der Aussicht auf ein „Rundum-sorglos-Paket“ für das Eigenheim stehen fehlende Mitspracherechte und finanzielle Risiken gegenüber. Dass diese überwiegen können, zeigt ein aktuelles Beispiel. Kürzlich ließ sich ein Bauträger von seinem Auftraggeber einen noch nicht erreichten Bautenstand bestätigen und rang ihm eine entsprechende Zahlungsanweisung ab. Es handele sich doch nur um eine Formalie, so der Bauträger, und der Erwerber könne doch wohl schon einmal unterschreiben. „Ein solches Vorgehen grenzt an Betrug“, sagt Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht). „Es kann nicht sein, dass ein Bauträger einen tatsächlich nicht erreichten Bautenstand vortäuscht und von den Erwerbern dann auch noch eine Bestätigung und entsprechende baufortschrittabhängige Abschlagszahlung verlangt“, so der Bauanwalt aus Münster.  [mehr]
 
Der Onlinekredit als Alternative: Was sollte bei der Kreditaufnahme beachtet werden?
17.08.2016 - Dienstleistungen, Finanzen

Der Onlinekredit als Alternative: Was sollte bei der Kreditaufnahme beachtet werden?

Immer mehr Verbraucher in Deutschland entscheiden sich für eine Kreditaufnahme über das Internet. Denn Onlinekredite sind in der Regel preisgünstiger als die Ratenkredite der meisten Filialbanken. Zudem ist die Kreditaufnahme im Internet unkompliziert und bequem, weil niemand mehr persönlich bei seiner Bank vorstellig werden muss, sondern sich der Kontakt zur Bank auf Post und E-Mail beschränkt. Dennoch sollten Verbraucher umsichtig sein. Denn es drohen auch Risiken und die Konditionen der Anbieter unterscheiden sich erheblich.  [mehr]
 
Die 10 größten Fehler in der Gehaltsverhandlung
17.08.2016 - Unternehmen, Finanzen

Die 10 größten Fehler in der Gehaltsverhandlung

Gehaltsverhandlungen gehören zur Karriere dazu und sollten gut vorbereitet sein. Wer hier punkten will, muss nicht nur selbstbewusst wirken, sondern auch diplomatisches Geschick besitzen. Andererseits kann das Gespräch auch schnell das Gegenteil bewirken und einen Karriereknick bedeuten. Wir zeigen die zehn schlimmsten Fehler, die Beschäftigte im Gespräch mit ihren Vorgesetzten meiden sollten.  [mehr]
 
Kredit kommt von Vertrauen
17.08.2016 - Finanzen

Kredit kommt von Vertrauen

Kredit kommt vom lateinischen Wort „credere“ und bedeutet so viel wie „Vertrauen“. Ohne Vertrauen gibt es keinen Kredit. Dieses Prinzip gilt besonders für die Banker – also, wenn Firmenkunden bei ihnen um einen Kredit bitten. Aber wie entsteht Vertrauen und warum ist es so wichtig?  [mehr]
 
Saiten schwingen, Banknoten klingen
17.08.2016 - Finanzen

Saiten schwingen, Banknoten klingen

Was nicht allgemein bekannt ist: Hochwertige Streichinstrumente können eine interessante, weil wertbeständige Sachanlage sein und sind damit eine gute Alternative, um sein Eigenkapital sicher anzulegen.  [mehr]
 
Pflegeimmobilien sind hoch im Kurs
09.08.2016 - Deutschland, Finanzen

Pflegeimmobilien sind hoch im Kurs

Privatanleger blicken in eine vage Zukunft. Meldungen über die Folgen des Brexit sorgen für instabile Anlagemärkte. Nullzinspolitik sorgt schlussendlich auch beim Letzten für die Frage: „Wohin mit dem Geld?“.  [mehr]
 
„Big Shorts“ und ein Goldrausch dominieren die ETP-Flüsse
03.08.2016 - Finanzen

„Big Shorts“ und ein Goldrausch dominieren die ETP-Flüsse

Wogen des Appetits nach Gold und short-gehebelten Exchange Traded Products („ETPs“) haben die erste Jahreshälfte dominiert, wobei sich die Nachfrage nach beiden nach dem Schock über das Resultat des Brexit-Referendums nochmals verdoppelte, so die neuesten Daten von ETF Securities. Die Gold-ETPs von ETF Securities konnten in der ersten Jahreshälfte 2016 Zuflüsse von 2,3 Milliarden US-Dollar verzeichnen, darunter eine Milliarde seit dem Referendum, da Investoren einen sicheren Hafen für ihr Vermögen suchten.  [mehr]
 
Schneller, höher, stärker – Startups unter Druck
14.07.2016 - Unternehmen, Finanzen

Schneller, höher, stärker – Startups unter Druck

Citius, altius, fortius – schneller, höher, stärker! Unter diesem Motto messen sich in wenigen Wochen wieder Sportler aller Nationen bei den Olympischen Spielen. Dabei wird der Druck, der auf ihnen lastet, immer größer, schließlich zahlen sich Medaillen und Rekorde nach den Wettkämpfen oft in barer Münze in Form von lukrativen Werbe- und Sponsoringverträgen aus. Doch nicht nur Weltklassesportler müssen immer neue Bestleistungen erbringen, um gegen die Konkurrenz zu bestehen – gleiches gilt auch für die Startup-Szene: Wer hier nicht entsprechend skaliert und erfolgversprechende Umsatzzahlen vorzuweisen hat, wird potenzielle Investoren nur schwer überzeugen können.  [mehr]
 
<< < 1234 >>
1 - 20 von 949
 


Meistkommentierte Beiträge

  1. Warum Sozialismus nicht funktionieren kann (8) am 30.08.2016
  2. impulse wird Partner der Oskar-Patzelt-Stiftung beim „Großen Preis des Mittelstands“ (5) am 01.09.2016
  3. Integration aktiv gestalten (4) am 11.07.2016
  4. Alle altern anders (3) am 09.09.2016
  5. Sonderpreise 2016 in Würzburg (2) am 24.09.2016

Meistbewerteste Beiträge

  1. Auto-Zulieferer im Wandel (3.0/2885) am 31.08.2007
  2. Kann sich ein „Bester“ noch verbessern? Pilotinitiative: Innovationsführer 2017 (3.0/1257) am 31.10.2016
  3. Brandenburg (2.9/520) am 17.05.2016
  4. Anlage 2 zur PM 06/2010: Laudatios der Preisträger und Finalisten (2.9/344) am 11.09.2010
  5. Super-GAU (3.0/335) am 04.03.2015

Neue Kommentare

  1. Richtig – selbst junge und gesunde Handwerker könn... am 22.11.2016
    Risikogruppe Handwerker
  2. Ich finde den Artikel sehr aussagekräftig. Gerade ... am 18.11.2016
    Bürobedarf als praktische Werbegeschenke
  3. [url=http://www.pt-magazin.de/de/wirtschaft/untern... am 18.11.2016
    Selbst-Leadership in Zeiten der Transformation
  4. "Nur wer über eine überzeugende Persönlichkeit ver... am 12.11.2016
    Ein Unternehmerleben auf der Achterbahn
  5. Achtung! Die Ungleichheits-Lüge geht um! Dass die ... am 09.11.2016
    Oh Herr, laß Hirn regnen!
 
Copyright © 2006-2016 OPS Netzwerk GmbH.
powered by SITEFORUM