Finanzkundig wie eine Bananenrepublik
19.09.2016 - Deutschland, Finanzen

Finanzkundig wie eine Bananenrepublik

Das Problem fehlenden Finanzwissens in Deutschland ist von erheblicher ökonomischer und gesellschaftlicher Bedeutung. Politiker und Wirtschaftsverbände fordern seit Jahren mehr Wirtschaftsunterricht in Deutschlands Schulen. Eine Studie der Norton School of Family and Consumer Sciences der University of Arizona behauptet jedoch, das könne das Problem nur bedingt lösen. Die Rolle der Eltern sei weitaus wichtiger. Wenn diese aber ebenfalls nennenswerte Lücken im Finanzwissen aufweisen, wie können sie dann ihrem Nachwuchs etwas beibringen?  [mehr]
 
Corporate-Banking im KMU-Segment
07.09.2016 - Marketing, Deutschland, Finanzen

Corporate-Banking im KMU-Segment

Noch erwirtschaften die Banken in Europa 50 bis 60 Prozent ihrer Umsätze im Corporate-Banking mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).  [mehr]
 
Vertrauensvolle Hände
06.09.2016 - Dienstleistungen, Finanzen

Vertrauensvolle Hände

Die Private Office GmbH unterstützt Privatpersonen mit einem „Rundum-sorglos-Paket“.  [mehr]
 
Der unbekannte Helfer - das Zahlungsverzugsgesetz
06.09.2016 - Recht, Firmennews, Finanzen

Der unbekannte Helfer - das Zahlungsverzugsgesetz

87 Prozent der befragten deutschen Unternehmen nutzen die neuen Gesetze zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr nicht.  [mehr]
 
Jetzt Finanzierung sichern
05.09.2016 - Unternehmen, Marketing, Finanzen

Jetzt Finanzierung sichern

Das zweite Mal in Folge beurteilen Unternehmen ihre Finanzierungs- und Bankensituation schlechter als im Vorjahr.  [mehr]
 
ARGE Baurecht warnt: Nur bezahlen, was wirklich gebaut ist!
28.09.2016 - Finanzen

ARGE Baurecht warnt: Nur bezahlen, was wirklich gebaut ist!

Bauträgerverträge haben Vor- und Nachteile. Der Aussicht auf ein „Rundum-sorglos-Paket“ für das Eigenheim stehen fehlende Mitspracherechte und finanzielle Risiken gegenüber. Dass diese überwiegen können, zeigt ein aktuelles Beispiel. Kürzlich ließ sich ein Bauträger von seinem Auftraggeber einen noch nicht erreichten Bautenstand bestätigen und rang ihm eine entsprechende Zahlungsanweisung ab. Es handele sich doch nur um eine Formalie, so der Bauträger, und der Erwerber könne doch wohl schon einmal unterschreiben. „Ein solches Vorgehen grenzt an Betrug“, sagt Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht). „Es kann nicht sein, dass ein Bauträger einen tatsächlich nicht erreichten Bautenstand vortäuscht und von den Erwerbern dann auch noch eine Bestätigung und entsprechende baufortschrittabhängige Abschlagszahlung verlangt“, so der Bauanwalt aus Münster.  [mehr]
 
Der Onlinekredit als Alternative: Was sollte bei der Kreditaufnahme beachtet werden?
17.08.2016 - Dienstleistungen, Finanzen

Der Onlinekredit als Alternative: Was sollte bei der Kreditaufnahme beachtet werden?

Immer mehr Verbraucher in Deutschland entscheiden sich für eine Kreditaufnahme über das Internet. Denn Onlinekredite sind in der Regel preisgünstiger als die Ratenkredite der meisten Filialbanken. Zudem ist die Kreditaufnahme im Internet unkompliziert und bequem, weil niemand mehr persönlich bei seiner Bank vorstellig werden muss, sondern sich der Kontakt zur Bank auf Post und E-Mail beschränkt. Dennoch sollten Verbraucher umsichtig sein. Denn es drohen auch Risiken und die Konditionen der Anbieter unterscheiden sich erheblich.  [mehr]
 
Die 10 größten Fehler in der Gehaltsverhandlung
17.08.2016 - Unternehmen, Finanzen

Die 10 größten Fehler in der Gehaltsverhandlung

Gehaltsverhandlungen gehören zur Karriere dazu und sollten gut vorbereitet sein. Wer hier punkten will, muss nicht nur selbstbewusst wirken, sondern auch diplomatisches Geschick besitzen. Andererseits kann das Gespräch auch schnell das Gegenteil bewirken und einen Karriereknick bedeuten. Wir zeigen die zehn schlimmsten Fehler, die Beschäftigte im Gespräch mit ihren Vorgesetzten meiden sollten.  [mehr]
 
Kredit kommt von Vertrauen
17.08.2016 - Finanzen

Kredit kommt von Vertrauen

Kredit kommt vom lateinischen Wort „credere“ und bedeutet so viel wie „Vertrauen“. Ohne Vertrauen gibt es keinen Kredit. Dieses Prinzip gilt besonders für die Banker – also, wenn Firmenkunden bei ihnen um einen Kredit bitten. Aber wie entsteht Vertrauen und warum ist es so wichtig?  [mehr]
 
Saiten schwingen, Banknoten klingen
17.08.2016 - Finanzen

Saiten schwingen, Banknoten klingen

Was nicht allgemein bekannt ist: Hochwertige Streichinstrumente können eine interessante, weil wertbeständige Sachanlage sein und sind damit eine gute Alternative, um sein Eigenkapital sicher anzulegen.  [mehr]
 
Pflegeimmobilien sind hoch im Kurs
09.08.2016 - Deutschland, Finanzen

Pflegeimmobilien sind hoch im Kurs

Privatanleger blicken in eine vage Zukunft. Meldungen über die Folgen des Brexit sorgen für instabile Anlagemärkte. Nullzinspolitik sorgt schlussendlich auch beim Letzten für die Frage: „Wohin mit dem Geld?“.  [mehr]
 
„Big Shorts“ und ein Goldrausch dominieren die ETP-Flüsse
03.08.2016 - Finanzen

„Big Shorts“ und ein Goldrausch dominieren die ETP-Flüsse

Wogen des Appetits nach Gold und short-gehebelten Exchange Traded Products („ETPs“) haben die erste Jahreshälfte dominiert, wobei sich die Nachfrage nach beiden nach dem Schock über das Resultat des Brexit-Referendums nochmals verdoppelte, so die neuesten Daten von ETF Securities. Die Gold-ETPs von ETF Securities konnten in der ersten Jahreshälfte 2016 Zuflüsse von 2,3 Milliarden US-Dollar verzeichnen, darunter eine Milliarde seit dem Referendum, da Investoren einen sicheren Hafen für ihr Vermögen suchten.  [mehr]
 
Schneller, höher, stärker – Startups unter Druck
14.07.2016 - Unternehmen, Finanzen

Schneller, höher, stärker – Startups unter Druck

Citius, altius, fortius – schneller, höher, stärker! Unter diesem Motto messen sich in wenigen Wochen wieder Sportler aller Nationen bei den Olympischen Spielen. Dabei wird der Druck, der auf ihnen lastet, immer größer, schließlich zahlen sich Medaillen und Rekorde nach den Wettkämpfen oft in barer Münze in Form von lukrativen Werbe- und Sponsoringverträgen aus. Doch nicht nur Weltklassesportler müssen immer neue Bestleistungen erbringen, um gegen die Konkurrenz zu bestehen – gleiches gilt auch für die Startup-Szene: Wer hier nicht entsprechend skaliert und erfolgversprechende Umsatzzahlen vorzuweisen hat, wird potenzielle Investoren nur schwer überzeugen können.  [mehr]
 
Gesetzesentwurf schafft Rechtsklarheit für Business Angels
13.07.2016 - Finanzen

Gesetzesentwurf schafft Rechtsklarheit für Business Angels

Steuerliche Behandlung von Business Angels als Finanzunternehmen künftig ausgeschlossen  [mehr]
 
Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt? -  Solidarhaftung bei Ehepartnern
30.06.2016 - Finanzen

Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt? - Solidarhaftung bei Ehepartnern

Bremen, Juni 2016. Klempner X. macht sich auf den Weg zu einem Kunden Y. Dieser hatte ihn telefonisch gebeten, möglichst umgehend nach dem Abfluss des Küchenspülbeckens in der Wohnung des Ehepaares zu schauen. Das Wasser laufe nicht mehr ab. Klempner Y. nimmt den Auftrag an und rückt dem verstopften Rohr erfolgreich zu Leibe. Herr Y. ist mit der Arbeit zufrieden, woraufhin X. ihm als dem Auftraggeber die Rechnung stellt. Einen Geldeingang innerhalb der gesetzten Frist kann Auftragnehmer X. aber leider nicht verbuchen und mahnt daher Kunden Y. wiederholt an. Ohne Erfolg. Handwerker X. versucht es noch einmal mit einer telefonischen Mahnung und erfährt in dem Gespräch mit Herrn Y., dass dieser über keinerlei eigene finanzielle Mittel verfüge und auch nichts vom ‚Amt‘ bekäme. Kurzum, er hätte ihn zwar beauftragt, aber von ihm könne X. kein Geld bekommen. Handwerker X. ärgert sich maßlos und weiß nicht weiter. Ein Kollege rät ihm, sich an einen Anwalt oder ein Inkassobüro zu wenden, weil die mit ihrer Erfahrung bestimmt wüssten, ob man überhaupt noch was machen könne und wenn ja was. Klempner X. folgt dem Rat seines Kollegen.  [mehr]
 
Island bereits Europameister - im Währungsvergleich
29.06.2016 - Finanzen

Island bereits Europameister - im Währungsvergleich

60% der an der Fußball-Europameisterschaft teilnehmenden Länder verwenden eine andere Währung als den Euro. Dadurch ist die EM in Frankreich für manche Fans besonders günstig, für andere hingegen ein teurer Spaß. Das zeigt eine Analyse der Entwicklung der betroffenen Landeswährungen des Londoner Währungsexperten Ebury.  [mehr]
 
Renditekönig Mittelstand
07.07.2016 - Unternehmen, Finanzen

Renditekönig Mittelstand

Die Rahmenbedingungen für eine weitere erfolgreiche Entwicklung deutscher Unternehmen sind besser, als die Berichte es vermuten lassen. Solide Finanzstrukturen und gute geschäftliche Entwicklungen sorgen auch in diesem Jahr dafür, dass Unternehmensanleihen des Mittelstandes als attraktive Anlage gelten. Viele Experten sehen in diesem Anlagesegment für das laufende Jahr eine Marktchance. Aber: Auf eine sorgfältige Auswahl und gewissenhafte Überwachung kommt es an.  [mehr]
 
Zwei Querdenker legen nach
06.07.2016 - Finanzen, Bücher

Zwei Querdenker legen nach

Das dritte Buch von Weik und Friedrich ist da. Es trägt den Titel „Kapitalfehler – Wie unser Wohlstand vernichtet wird und warum wir ein neues Wirtschaftsdenken brauchen“.  [mehr]
 
Dunkle Rezessionswolken im Sommer
02.06.2016 - Deutschland, Finanzen

Dunkle Rezessionswolken im Sommer

Wie ist der wirtschaftliche Wettertrend? Nach einer spürbaren Aufhellung bis Anfang April haben sich die Konjunkturaussichten in den vergangenen Wochen wieder deutlich eingetrübt. Das signalisiert der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung. Doch was bedeutet das im Einzelnen?  [mehr]
 
Die Ausschüttungssperre
13.05.2016 - Unternehmen, Marketing, Finanzen

Die Ausschüttungssperre

Wie können Unternehmen darauf reagieren?  [mehr]
 
<< < 1234 >>
1 - 20 von 938
 


Meistkommentierte Beiträge

  1. Warum Sozialismus nicht funktionieren kann (8) am 30.08.2016
  2. impulse wird Partner der Oskar-Patzelt-Stiftung beim „Großen Preis des Mittelstands“ (4) am 01.09.2016
  3. Integration aktiv gestalten (4) am 11.07.2016
  4. Alle altern anders (3) am 09.09.2016
  5. Sonderpreise 2016 in Würzburg (2) am 24.09.2016

Meistbewerteste Beiträge

  1. Auto-Zulieferer im Wandel (2.9/358) am 31.08.2007
  2. Brandenburg (3.0/344) am 17.05.2016
  3. Mannheimer Meinungen zum Brexit und seinen Folgen (3.0/223) am 13.07.2016
  4. Super-GAU (3.0/187) am 04.03.2015
  5. Die Ideologie-Plakette kommt in Blau (3.1/153) am 17.05.2016

Neue Kommentare

  1. @Urban-Meyer: Es ist keine Voraussetzung, im Hande... am 26.09.2016
    Sonderpreise 2016 in Würzburg
  2. Die Firma COGNITIO Training und media Consulting G... am 25.09.2016
    Sonderpreise 2016 in Würzburg
  3. @Frank Dobbert: 1) Dass bei Genossenschaften im Ve... am 19.09.2016
    Warum Sozialismus nicht funktionieren kann
  4. . am 19.09.2016
    Zahlen, Fakten, (Vor-)Urteile
  5. Für Marx und Engels war die Marktwirtschaft kein g... am 19.09.2016
    Warum Sozialismus nicht funktionieren kann
 
Copyright © 2006-2016 OPS Netzwerk GmbH.
powered by SITEFORUM